Geschlecht

   
 


 

 

Home

Kontakt

Gästebuch

Mein Knöpfchen

Mein Luke

Unbedingt Lesen vor dem Kauf :)

Der erste Wurf

Verwandtschaft des Igeltanrek

Anschaffung

Charakter

Gesundheit

Geschlecht

Der kleine Igeltanrek

Terrarium Haltung

Nahrung

Zucht

Auslauf

Igel in Not

Links

Das Igeltanrek Forum

~~Ed Hardy~~

Regenbogen

~~Rambo~~RIP~~

~~~Mein Mayo~~~ RIP~~~

~~Meine Lea *RIP*~~

~~Nelly~~*RIP*

 


     
 

"   Geschrieben von Marilke


Leider treten bei der Bestimmung der Geschlechter von Tanreks immer wieder Fehler auf. Viele Züchter bieten ihren Nachwuchs schon mit 8 Wochen zu verkauf an. In diesen Alter ist eine Geschlechtsbestimmung bei Igeltanreks allerdings noch unmöglich, da Tanreks keine äußerlich bestimmbaren Geschlechtsorgane besitzen. Äußerlich erkennbare Unterschiede zwischen den geschlechtern fangen erst ab dem 3.Monat an sich hervorzuheben. Dennoch liest man immer wieder von Annoncen wie z.B. "8 Wochen altes Tanrekmädchen abzugeben". Die ist im äußersten Maße unseriös. Einige so genannte Züchter spielen auch mit der Unwissenheit der Interessenten und verkaufen ihnen angebliche oder "vermutliche" Weibchen, da Tanrekmännchen oftmals nur schwer zu vermitteln sind. Fatal wird dies, wenn nach der Überwinterung sich dann plötzlich unerwartet Nachwuchs einstellt, der von zwei Geschwistern stammt. Diese Inzuchtnachkömmlinge sind meist anfälliger für gentechnische Erbkrankheiten, habe eine niedrigere Immunabwehr und eine deutlich kürzere Lebenserwartung. Auch Mißbildungen sind da nicht selten oder so genannte "Kümmerlinge" die Lebzeit deutlich kleiner als ihre Artgenossen sein werden. Wird mit diesen Tieren dann in anderen Haushalten weitergezüchtet, haben wir bald die gleichen Probleme, die sich beispielsweise bei den Wüstenrennmäusen eingestellt haben. Diese hatten noch vor ein paar Jahren eine Lebenserwartung von 4-6 Jahren und waren deutlich kräftiger gebaut. Mittlerweile kann man froh sein, wenn sie noch ein Alter von 4 Jahren erreichen. Hier ein paar wichtige Punkte zur Auswahl seines neuen Tanreks: 1. Bei Tieren unter 3 Monaten ist eine Geschlechtsbestimmung unmöglich !!! Eine 100%ige Geschlechtsbestimmung ist erst nach der ersten Überwinterung bei den meisten Tieren möglich. Tanreks die jünger sind sollten immer aus verschiedenen Quellen bezogen werden um Inzucht ausschließen zu können. 2. Hinterfragt den Züchter. Laßt euch die Haltung und Elterntiere demonstrieren. (Homepage oder Besichtigung) Stellt dem Züchter Fragen zur Haltung, Pflege und Ernährung und testet somit seine Kompetenz. 3. Erkundigt euch selber gründlich vor dem Kauf über die Haltung und Pflege in seriösen Quellen und vergleicht die Angaben. 4. Seriöse Züchter sollten immer die Möglichkeit besitzen, die Tiere bei einer Nichtvermittlung und bei Eintritt der Geschlechtsreife nach Geschlechtern zu trennen und artgerecht unter zu bringen. 5. Finger weg von Kinderzimmerzuchten und Massenvermehrern. 6. Mitleidskäufe vermeiden, da ihr somit die unseriösen Züchter unterstützt und bestärkt. Hier noch ein paar Angaben zur Geschlechtunterscheidung: Männchen: - deutliche fleischfarbene Verdickungen über und um die Augen (Augenringe) - milchiger Ausfluß aus Nase und Augen bei Erregungszuständen nach Eintritt der Geschlechtsreife - breiterer und gedrungener, rundlicher Kopf mit weiter auseinander stehenden Augen und deutlichem Stirnansatz - oftmals eine etwas rundlichere und gedrungenere Körperform und kürzerer Nasenfront Dreht man das Männchen auf den Rücken und übt man mit dem Zeigefinger unterhalb der Kloake ein wenig Druck aus, kann man recht gut den kleinen Penis erkennen. Dies sollte jedoch nur von erfahrenen Haltern gemacht werden, da dies nicht selten mit einem kräftigen Biss gedankt wird. Weibchen: - keine Augenringe, oft nur etwas heller um die Augen herum - schmalerer,länglicher Kopf mit spitzerer Schnauze - Abstand zwischen den Augen ist schmaler als bei Männchen - oftmals einen länglicheren Körperbau als die Herren - nach dem ersten Wurf deutliche Zitzenbildung Ein Abtasten des Beckens ist bei Erfahrenen Haltern auch möglich. Tanrekdamen haben eine breitere und offenere Beckenform als die Herren. Diese Bestimmung ist allerdings nur von erfahrenen Händen und bei ruhigen Tieren zu empfehlen. So, ich hoffe, ich habe an alles gedacht. Für Ergänzungen oder Anmerkungen bin ich jederzeit dankbar. ( Bild 1+2 Männchen ; Bild 3 Weibchen ; Bild 4 Muttertier(links) mit Jungtier) MfG Marilke http://marilkes-homezoo.de/


         
  

 
 

Heute waren schon 1 Besucher (27 Hits) hier!

 

 
"